Bestellen Sie heute bequem von zu Hause aus und erhalten Sie bis Samstag Ihre Lieferung.

Terrassengestaltung: Ideen für Ihre Terrasse

terrassengestaltungDie Terrasse ist ein Ort der Entspannung, ein Schauplatz für gesellige Zusammenkünfte und gleichzeitig eine kleine Oase im eigenen Heim. Je stilvoller und stimmiger sie eingerichtet ist, desto grösser ist auch gleich das Wohlgefühl, wenn man durch die Tür nach draussen geht. Hier geben wir Ihnen wertvolle Tipps, um Ihre Terrasse schön einzurichten, stellen Ihnen mehrere Stile vor und erklären, worauf Sie bei der Terrassengestaltung achten müssen. So helfen wir Ihnen dabei, die Terrasse in nur wenigen Schritten in Ihre ultimative Relaxzone zu verwandeln!

Darauf müssen Sie achten, wenn Sie Ihre Terrasse einrichten

Zwar kann es sich auf einer bequem eingerichteten Terrasse manchmal so anfühlen wie im Wohnzimmer, doch sie gehört trotzdem zum Outdoorbereich. Dementsprechend sollten bei der Einrichtung einige Dinge beachtet werden. Vergessen Sie nicht, dass alle Einrichtungsgegenstände im Freien stehen und somit Niederschlägen und Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind. Gerade bei der Terrassengestaltung in der Schweiz muss im Winter darauf geachtet werden, ob die Möbel und Pflanzen Minusgrade und Schnee überstehen können. Wetterfeste Outdoor-Lounges sind für die Terrasse meist am besten geeignet, da sie auch schlechter Witterung Stand halten können.

Wenn Sie Ihre Terrasse einrichten, denken Sie auch an den Zweck, den sie erfüllen soll. Soll darauf gegrillt, gegessen oder hauptsächlich relaxt werden? Dafür ist die Ausrichtung der Terrasse nicht unwesentlich. Leidenschaftliche Sonnenanbeter können auf einer südseitigen Terrasse am besten auf einem Liegestuhl entspannen, während auf einer Terrasse mit West-Ausrichtung romantische Abendessen im Freien genossen werden können. Eine ostseitige Terrasse hingegen ist perfekt für Frühaufsteher, die bereits beim Frühstück die ersten Sonnenstrahlen des Tages geniessen wollen.

4 Ideen für die Terrassengestaltung: von modern bis mediterran

Die Terrasse verbinden wir meist mit Natürlichkeit und einer komfortablen Atmosphäre. Bequeme Sitzmöbel und hübsche Pflanzen oder Teiche erwecken das Gefühl einer persönlichen Idylle, die als kleiner Rückzugsort vom Alltag dienen kann. Damit die Terrasse nicht unruhig wirkt, sollten Sie sich vorher jedoch ein Gesamtkonzept für die Einrichtung überlegen. Um Ihnen dabei ein bisschen auf die Sprünge zu helfen, präsentieren wir Ihnen hier vier mögliche Stilrichtungen für das Design Ihres Outdoorbereiches. Lassen Sie sich inspirieren!

terrasse-ideen

1. Moderne Terrassengestaltung: linear und stilvoll

Geradlinig, klar und unaufdringlich – das sind die Charakteristischen zeitgenössischer Einrichtung. Dieser Stil überträgt sich auch auf die moderne Terrassengestaltung. Balkonplatten aus Granit oder Holz werden mit dezenten, hochwertigen Möbeln kombiniert, die einfach zu pflegen sind. Als Klassiker für moderne Outdoormöbel hat sich hierbei qualitatives Polyrattan etabliert, da es mit seinem schönen Flechtmuster optisch brilliert, aber gleichzeitig robust und pflegeleicht ist.

Pflanzen werden beim modernen Terrassenstil eher sparsam verwendet, denn das Hauptaugenmerk sollte auf der Architektur bzw. der Einrichtung liegen. Trotzdem kann man mit ein paar gezielt platzierten Topfpflanzen schöne, grüne Akzente setzen. Wasser wird in linearen, rechtwinkligen oder runden Becken ebenfalls zum Ausdrucksmittel auf der modernen Terrasse.

2. Landhausstil: romantische Terrassengestaltung

Der rustikal-nostalgische Landhausstil steht ganz im Zeichen der ländlichen Gemütlichkeit. Hier kommen vorwiegend natürliche Werkstoffe wie Holz und Naturstein zum Einsatz. Die Möbel sind meist verspielt, aber dennoch massiv. So kann beispielsweise ein rustikaler Holztisch das Zentrum der Terrasse im Landhausstil bilden und als Zusammenkunft für gesellige Runden dienen.

Bunte Blumen und Kräuter der Region dürfen hier natürlich nicht fehlen! Neben verschiedenen aromatischen Gartenkräutern kommen vor allem heimische Pflanzen wie Rosen oder Flieder gut. Der moderne Landhausstil besticht allerdings auch ein bisschen mit Shabby-Chic. Alltagsgegenstände wie Giesskannen oder kleine Eimer können als Dekorelemente oder Blumentöpfe verwendet werden und verbreiten charmante Nostalgie und Landidylle.

terrasse-mediterran3. Südliches Flair: die Terrasse mediterran einrichten

Wer beim Gang auf die Terrasse gleich schon in Urlaubsstimmung kommen möchte, liegt mit einer Terrassengestaltung im mediterranen Stil genau richtig! Hier dominieren warme Farben und Erdtöne, die ihren Ausdruck in Flechtmöbeln und Natursteinplatten finden.

Rattanmöbel passen mit ihren klaren Formen und ihrer Natürlichkeit ideal zum mediterranen Stil, aber auch Holzmöbel oder Bistrostühle machen sich hier gut. Eine Terassenlounge aus Rattan ist wetterfest und die Polsterung kann bei Wetterkapriolen ganz einfach abgedeckt oder weggeräumt werden.

Kombiniert wird das Ganze mit modernen Pflanzengefässen für die Terrasse aus Terracotta. Typische Pflanzen für den mediterranen Stil sind dabei schlanke, zypressenähnliche Nadelhölzer. Eine Extraportion südliches Flair erreichen Sie mit Zitronen- oder Orangenbäumen, Agaven oder Wein, sowie Mittelmeerkräutern wie Rosmarin oder Basilikum. Dekortechnische farbliche Highlights in Rot, Orange oder Gelb lassen bei jedem Aufenthalt auf der Terrasse Träume vom letzten Urlaub am Mittelmeer entstehen!

4. Asiatischer Stil: formschöne Harmonie

Der asiatische Stil zeichnet sich durch schlichtes Design und klare Formen aus. Hier beschränkt man sich auf das Wesentliche, um zur Ruhe zu kommen und meditieren zu können. Das bedeutet: Möbel mit geraden Linien und ausdrucksstarke Formgehölze. Der Bodenbelag besteht meist aus schlichten Holzplatten oder Kies. Üppige Pflanzenarrangements wird man hier keine finden, stattdessen dominieren in Form geschnittene, immergrüne Pflanzen wie Bonsais oder Bambus.

Was die Möbel betrifft, verwendet man meist Mobiliar aus Holz, das Wärme spendet und natürliche Gelassenheit verbreitet. Oft erfolgt die Terrassengestaltung nach Feng Shui und soll somit ganz besonders harmonisch sein. Wasser ist in asiatischen Gärten sehr wichtig und kleine Wasserspiele oder Steinbecken sind ein Fixpunkt bei der asiatischen Terrassengestaltung. Holen Sie sich mit diesem Einrichtungsstil fernöstliche Ruhe in Ihren Aussenbereich!

Grüne Terrassengestaltung: Ideen mit Pflanzen

Wer an den Aussenbereich denkt, denkt meist auch gleich an Pflanzen. Die Möglichkeiten für die Einbindung von Pflanzen auf der Terrasse sind äusserst vielfältig, ganz gleich ob es sich dabei um praktische Hecken, schöne Blumensträuchern oder aromatische Gartenkräuter wie Petersilie, Schnittlauch oder Zitronenmelisse handelt. Hier geben wir Ihnen ein paar wertvolle Tipps für die Terrassenbepflanzung.

terrasse-pflanzen-sichtschutzTerrassengestaltung mit Sichtschutz durch Pflanzen

Pflanzen können auf der Terrasse sehr nützlich sein und beispielsweise als Sichtschutz dienen. Dadurch ergeben sich gleich zwei Vorteile: Die Pflanzen machen die Terrasse lebendiger und grüner und schirmen gleichzeitig vor neugierigen Blicken ab. Hecken und Sträucher sind hierfür eine gute Lösung, doch auch Kletterpflanzen oder Bambus können dafür verwendet werden. Ein wenig Geduld ist allerdings meist schon nötig, weil es eine Zeit lang dauern kann, bis die Pflanzen hoch genug gewachsen sind, um einen Sichtschutz bereitzustellen.

Wer die Pflanzen nicht direkt in die Erde setzen will, kann sie auch in grossen Töpfen anpflanzen, die ebenfalls als Blickschutz dienen können. Bedenken Sie aber, dass diese unter Umständen viel Platz wegnehmen, daher ist die Grösse der Terrasse stets ausschlaggebend.

Terrassenbepflanzung: winterhart oder nicht?

Natürlich stellt sich in unseren Breitengraden immer die Frage: Was geschieht mit den Pflanzen im Winter? Schliesslich kommen nicht alle Gewächse mit Minusgraden, Schnee und Eis gut zurecht. Wenn Sie die Möglichkeit haben, die Pflanzen im Haus überwintern zu lassen, können Sie sich ruhig auch für Exoten wie Palmen oder Zitronenbäume entscheiden. Während der kalten Jahreszeit kommen die Pflanzen samt Kübel einfach ins Haus oder Gewächshaus und können im Frühling dann wieder ins Freie übersiedeln.

Ansonsten sollten Sie eher Exemplare wählen, die die Winter hierzulande überstehen, wie etwa Buchsbaum, Efeu oder Kirschlorbeer. Da jede Pflanze anders mit kalten Temperaturen umgeht, ist es wichtig, sich vorher zu informieren, wie das jeweilige Gewächs gepflegt werden muss. Dann steht einer grünen Terrasse nichts mehr im Weg!

Terrassengestaltung mit Wasser

Wasser ist als Gestaltungselement auf der Terrasse etwas ganz Besonderes! Eine Terrasse mit Pool ist wohl von vielen ein Traum, doch dafür ist schon eine etwas grössere Fläche nötig. Wasserspiele wirken allerdings am besten, wenn sie sparsam und gezielt eingesetzt werden. Bevor Sie sich also allzu sehr mit dem nassen Stilmittel austoben, bedenken Sie: Ein Wasserbecken mit Seerosen wirkt meist besser als ein tosender, riesiger Brunnen.

Das soll jedoch nicht heissen, dass das sanfte Plätschern eines Brunnens nicht beruhigend wirkt – aber ein stilisiertes, kleines Exemplar ist dabei meist angenehmer und produziert angenehme, natürliche Hintergrundgeräusche. Natürlich sollten Sie hier ebenfalls wieder Ihrem Gestaltungsstil treu bleiben und sich an die Grösse der Terrasse halten.

Grosse Terrasse gemütlich gestalten

Eine grosssflächige Terrasse lässt sich mit den richtigen Massnahmen sehr atmosphärisch gestalten. Hier ist der perfekte Ort für ausladende Möbel, wie einer behaglichen Terrassen-Lounge mit einem grossen Esstisch oder vielen bequemen Stühlen! Vor allem wetterfeste Outdoor-Lounges aus Stoff schaffen hier eine besondere Wohlfühlatmosphäre. Dort können dann gesellige Grill- oder Spieleabende veranstaltet und lustige Feiern ausgerichtet werden. Da die Polsterung wasserfest ist, können die Möbel das ganze Jahr über auf der Terrasse stehen bleiben. Wer sich stattdessen oder zusätzlich seinen eigenen Relaxbereich einrichten möchte, findet mit einem grosszügigen Liegestuhl oder Strandkorb einen Weg zur Tiefenentspannung.

kleine-terrasse-gestaltenEin Tipp ist, die Fläche mithilfe von Pflanzen in mehrere Teilbereiche abzugrenzen, wie etwa in einen Essbereich, einen Entspannungsbereich etc. Auf diese Weise wird der Outdoorbereich zum ultimativen Wohlfühlplatz, wo alles möglich ist – fröhliche Abende in Gesellschaft oder entspannte Stunden auf dem Liegestuhl.

Terrassengestaltung für kleine Terrassen

Auch kleinere Terrassen können mit der richtigen Gestaltung gemütliche Rückzugsorte werden. Grosse Möbel würden hier allerdings eher erdrückend als entspannend wirken. Doch mit einzelnen gepolsterten Stühlen und einem kompakten Couchtisch können Sie sich bereits eine kleine, stimmungsvolle Minioase schaffen. Outdoor-Sitzsäcke eignen sich ebenfalls für kleinere Terrassen, weil sie nicht viel Platz wegnehmen und gleichzeitig komfortabel sind.

Accessoires runden die Terrasse ab, sollten aber ebenfalls nicht zu pompös ausfallen, da die Terrasse sonst schnell überladen wirkt. Mit bunten Kissen oder Laternen können jedoch schöne Akzente gesetzt werden. Hier gilt: Weniger ist mehr!

Dachterrassengestaltung

Dachterrassen fallen meist etwas grossflächiger aus, sodass hier eine gute Planung nötig ist, um das Beste aus der Fläche zu machen. Hier eigenen sich also meist eher grossformatige Pflanzen und grosse Loungemöbel. Wichtig: Denken Sie auf dem Dach auf jeden Fall an den Sonnenschutz! Ein ausladender Sonnenschirm ist nötig, um Schatten zu spenden und vor UV-Strahlung zu schützen.

Sie sehen, eine Terrasse stilvoll einrichten ist keine Hexerei. Wir hoffen, dass Sie ein paar Ideen entdeckt haben, die Sie inspiriert haben und wünschen Ihnen in diesem Sinne viel Spass beim Einrichten und Gestalten Ihrer Terrasse!

Bilder:
© Photographee.eu – stock.adobe.com
© aygulchik99 – stock.adobe.com

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Datenschutzbestimmungen